Zu den zentralen Malteser Seiten

 

Ortsgruppe
Niederlosheim

Stand 01.12.2007

Chronik 1987

(Ausschnitt aus unserer Festschrift zum 25 jährigen Jubiläum / 1987)

Zurück

V E R E I N S C H R O N I K

 

In der Absicht, auch in Niederlosheim eine  MHD-Ortsgruppe zu gründen, begann  man am 9. Mai 1962 einen Kursus in Erster Hilfe. Geleitet wurde dieser Kurs von dem damaligen Gruppenführer der Nach- bar-Ortsgruppe Nunkirchen, Herrn  Hans Hewer. Als leitender Arzt konnte Herr Dr. Bommer, Losheim, gewonnen werden. Nach achtwöchiger Dauer konnte am 13. Juli 1922 Herr Oberregierungs-Medizinalrat  Dr. Dillschneider 20 Teilnehmern die Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme aushändigen.

Auf Anregung des  damals in  Niederlosheim tätigen  Pfr. Franz Schlöder trafen sich am 10. August 1962 15 Teilnehmer dieses  Kurses und gründeten durch  ihren Beitritt in den Malteser-Hilfsdienst die Ortsgruppe Niederlosheim unter dem Gruppenführer und gleichzeitigem Ortsbeauftragten Wilhelm Heinz. Von diesen damaligen  Gründungsmitgliedern gehören heute nach dem Malteser Hilfsdienst an:

 

 

  

 

 

 

 

 

von links nach rechts:

Vinzenz Weber,       Wilhelm Heinz,      Mathilde Rottmann,   Heinrich Herrmann, Franz-Josef Schommer

 

Bereits im Jahre 1964 nahm der Ortsbeauftragte Heinz an einem  Ausbilderlehrgang  in Bad Godesberg teil und führte danach noch im selben Jahr einen Erste-Hilfe-Lehrgang mit 12 Teilnehmern unter der Leitung  von Frau  Dr. Hippchen, Losheim, durch.  Die Mitgliederzahl der  Gruppe stieg nach diesem Kurs durch vier Neuzugange auf 15 Personen an.

Im April 1964 wurde im Hause Vinzenz Weber, Schachenstraße, auch eine Unfallhilfsstelle einge- richtet. Damals wurden mit wenig Geld und mancher privaten finanziellen Einlage die ersten Aus- rüstungsgegenstände angeschafft: 7 Sanitätstaschen, ein Ausbildungskoffer, eine Krankentrage, 4  Wolldecken und 5 Labeflaschen.

Mit viel Idealismus und großem Eifer wurden die ersten Einsätze durchgeführt. Einige sollten hier  genannt werden: Einsatz bei der jährlichen Wallfahrt zur Mariengrotte im Schallenwald, beim Fron- leichnamsfest, beim Musikfest in Mitlosheim, beim Katholikentag in Stuttgart usw.. Zu den regel- mäßigen Einsätzen gehörte auch der Sonntagsdienst im St. Josefs—Krankenhaus in Losheim. Die damals attraktivste Aktion der jungen MHD-Gruppe war die gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Niederlos-  heim, die am 23. Oktober 1964 im Zusammenhang mit der Einweihung des neuen Löschfahrzeuges LF 9 und der Einsegnung des Erweiterungsbaues des Feuerwehrgerätehauses stattfand. Der Malteser—Hilfs-  dienst Niederlosheim hatte bei dieser Übung 7 Helfer im Einsatz.

Auf der Johannisfeier, die 1566 in Mitlosheim stattfand, wurde Frl. Marliese Hoff die  Ernennungsurkunde als Gruppenführerin überreicht. Frl. Hoff leitete dann die Ortsgruppe von 1968 bis 1970, nachdem der Ortsbeauftragte Wilhelm Heinz aus Gesundheitsgründen die Führung der Gruppe  nicht mehr übernehmen konnte. Als nach und nach etliche Mitglieder der Gründungszeit aus beruf- lichen oder privaten Gründen dem aktiven Dienst mehr und mehr fernblieben, führte der neuernannte  Kreisbeauftragte des MHD im Kreis Merzig—Wadern, Herr Gerhard Scheid, im November des Jahres seiner Beauftragung, 1969, einen Erste—Hilfe—Lehrgang durch. Aus diesem Kurs traten weitere 4  Personen in den aktiven Dienst des Malteser—Hilfsdienstes.

Nun begann Albert Kuhn als Gruppenführer mit dem Aufbau einer neuen Gruppe, der Mitgliederstand zu dieser Zeit belief sich auf 7 Helfer und 3 Helferinnen. Im Jahre 1972 mußte der Helfer Kuhn aus beruflichen Gründen die Tätigkeit des Gruppenführers aufgeben, so daß der Gruppe wiederum der  Gruppenführer und -durch Studium— auch einige Helfer entzogen wurden. Das MHD—Mitglied Albert Kuhn übernahm dann die Aufgaben des Ortsbeauftragten und der Helfer Bernhard Weber wurde 1972 als Gruppenführer beauftragt. Zu dieser Zeit bildete sich, nachdem Herr Weber, nach erfolgreichem Abschluß eines Ausbilderlehrganges im Jahre 1973, einen EH—Kurs in Niederlosheim durchführte und die Ortsgruppe 5 Neuzugänge erhielt, der Kern der heutigen Gruppe unter der Führung des Ortsbeauftragten Kuhn. Im Jahre 1975 wurde Bernhard Weber als Ortsbeauftragter mit der Führung der Gruppe betraut. Durch jährliche Erste—Hilfe—Lehrgänge stieg die Zahl der aktiven und inaktiven Helferschaft auf über 30 Personen an. Im Jahre 1978 wurden die Helfer Rudolf Baltes und Wolfgang Hübschen vom Diözesanleiter, Herrn Körholz, zu Gruppenführern ernannt.

Seit 1978 wurde kontinuierlich am Aufbau einer gut ausgebildeten und einsatzstarken Gruppe gear- beitet. Die Aus— und Weiterbildung der Helferschaft in den wöchentlichen Ausbildungsabenden wurde nach einem speziellen Ausbildungsprogramm forciert. Ab 1980 hat jeder Helfer neben der Grund-  ausbildung in Erster Hilfe eine Ausbildung als Sanitäter absolviert. Das diese Form der Ausbildung als effektiv anzusehen ist, wurde durch einen 1. Platz im Diözesanleistungsvergleich 1986 unter  Beweis gestellt. Durch ihren Sieg wird die Gruppe Niederlosheim die Diözese beim Bundeswettbewerb 1987 vertreten.

 Durch hervorragende personelle und räumliche Voraussetzungen beauftragte man die Ortsgruppe Niederlosheim im Jahre 1977 mit der Durchführung des Kreisausbildungslagers des MHD—Merzig—Wadern  bei der Neuen Schule. Nachdem es möglich wurde, auch im MHD Jugendgruppen zu führen, wurde im Jahre 1985 mit dem Aufbau einer solchen begonnen. Gruppenleiterin dieser Gruppe wurde Petra  Lermen, ihr zur Seite stehen Monika Laux und Manuela Reiplinger. Der Jugendgruppe gehören zur Zeit (Stand: November 86) 9 Mädchen und 5 Jungen an.

 Aber nicht nur auf dem Gebiet der Ausbildung der eigenen Helferschaft wurden große Fortschritte erzielt, sondern auch in der Breitenausbildung der Bevölkerung. Hier sind neben etlichen Erste—Hilfe—Lehrgängen auch die für Führerscheinbewerber obligatorischen Lehrgänge in „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ zu erwähnen, die seit einiger Zeit jeden zweiten Samstag im Monat durchgeführt werden und zu einer festen Einrichtung geworden sind.

Eine weiter wesentliche Station unseres Wirkens ist die Mitarbeit der Ortsgruppe im Katastrophen-  schutz des Kreises Merzig-Wadern seit 1973. Der Malteser Hilfsdienst Niederlosheim bildet mit der MHD-Gruppe Nunkirchen den „Sanitätszug Hochwald“. Die Führung des Zuges hat unser langjähriger Helfer Manfred Zöhler als Zugführer inne. Seit Bildung dieser Einheit hat sich die Kooperation der beiden Gruppen wesentlich verbessert. So werden regelmäßig neben Führungskraftebesprechungen Zugabende, gemeinschaftliche Einsätze und Übungen durchgeführt.

Als weiter Information über die heutige Situation der Gruppe des MHD Niederlosheim soll in dieser  kurzen Chronik ein Hinweis auf die Artikel „Helferschaft“, „Führungskrafte“ und „Jugendgruppe“ genügen.

25 Jahre sind zwar eine relativ kurze Zeit, jedoch zeigen die Angaben dieser Chronik von großer  Anstrengung und reger Aktivität unserer Helferinnen und Helfer. Es war für die Gruppe nicht immer einfach, sich zu behaupten. Der Malteser Hilfsdienst Niederlosheim ist heute aber durch ständige Einsatzbereitschaft zu einer Institution geworden, die aus unserem Heimatort nicht mehr weggedacht werden kann. Wir hoffen, durch unser Wirken am Nächsten ein Beispiel zu geben und zum Mitmachen anzuregen.

 

 Siegergruppe des Diözesenleistungsvergleiches 1986

von links nach rechts: Günther Lanninger, Monika Laux, Gerd

 Hißler, Gruppenführer Wolfgang Hübschen, Arno Bauer, Manfred

Zöhler, Frank Thome

Zurück zu "Wir in Niederlosheim"